Urnenwürfel

Unser Steckenpferd!

Die Grundlage unseres Urnenwürfel-Systems ist ein Würfel aus hochwertigem, poliertem Granit außen, sowie seit Jahrzehnten bewährten und funktionalen Komponenten im Inneren. 

Dieses Würfelsystem bietet durch seine Modularität unzählige Gestaltungsmöglichkeiten. Begonnen bei klassischen Urnenwänden, über versetzte Urnenwände, Urnenstelen, Kreuzstelen, etc. Alles in unterschiedlichsten Konstellationen, Größen und Farben.

Dieses System ist seit über 25 Jahren im Einsatz. Entwickelt wurde es einst von Roland Weiher mit Unterstützung von Hans-Peter Schwarz. Ein damals revolutionäres Konzept, welches von Deutschlands Friedhöfen nicht mehr wegzudenken ist. 

Mehr zu Geschichte der Urnenwürfel finden Sie hier.

Urnenwände

Auch „Urnenwände“ können überaus unterschiedlich aufgebaut und in das Gesamtkonzept des Friedhofs eingebettet werden. 

Urnenstelen

Die Aufbauvarianten der Urnenstelen stehen denen der Urnenwände in nichts nach. Von Einzel-/Solostelen, Kreuzstelen, etc. – alles ist möglich. 

Unsere Urnenwürfel im Detail

Polierter Granit

mit Nano-Oberflächen-Versiegelung für höchstmöglichen Grad an Pflegefreiheit

Trägermaterial FORTIS 1010*

mit identischem Ausdehnungs-verhalten wie Granit und bestmöglicher Feuchtigkeitsaufnahme und -abgabe zur Steigerung der Witterungsbeständigkeit und Lebensdauer

Edelstahl-Schienen

als Grundlage für ein einfaches, unsichtbares und sicheres Verschlusssystem

Außenmaße (40x40x40 cm)

Auf Wunsch auch in Sondermaßen möglich

Innenmaße (36x36x36 cm)

Bieten Raum für ein Familiengrab, i.d.R. ausreichend Platz für 3 Schmuckurnen oder 4 Aschekapseln

Echtholz-Türen für unsere Würfel

Einfaches, intelligentes Handling

Das verwendete Sicherheits-Verschlusssystem ist nach außen nicht sichtbar. Komplett innenliegend kann es nur mit speziellem Werkzeug und dennoch bequem geöffnet werden. 

Für die Zeit, während die Frontplatte zur Beschriftung herausgenommen ist, liefern wir Ihnen gerne eine oder mehrere Ersatzverschlusstüren, die Sie während dieser Zeit nutzen können, um den Urnenwürfel (die Urnennische) erneut zu verschließen. 

Für die Zeit vor und während der Bestattung haben wir gemeinsam mit der WEIHER GmbH, den Friedhofsexperten, eine ganz besondere Lösung erarbeitet, damit die Urnennische nicht offen einsehbar ist. Das sogenannte Urnen-Portal.

 

Unser Qualitätsversprechen

Das Ziel bei Bauwerken jeglicher Art sollte sein, dass sie über viele Jahre erhalten und nutzbar bleiben. Bei Friedhöfen ist das meist fest vorgegeben. Urnenwände sollten mindestens 25 Jahre ohne sichtliche Verwitterung und vor allem ohne Schäden auskommen. Mehr noch: Um bspw. der Pietät gerecht zu werden, sind viele weitere Themen zu beachten. Vor allem auch im Inneren müssen hochwertige und intensiv getestete Materialien zum Einsatz kommen, um sicherzustellen, dass die Urnenwände und Urnenstelen über viele Jahrzehnte hinweg ihren ursprünglichen Zustand beibehalten.

Fortis 1010

Die Friedhofbau Plus GmbH greift insbesondere beim Trägermaterial auf ein Material zurück, welches schon vor über 25 Jahren durch die Weiher GmbH (die heutigen Friedhofsexperten) entwickelt und eingesetzt wurde.

Und auch wenn diverse Sachverständigengutachten bestätigen, dass das FORTIS 1010 diese Granitwürfel äußerst stabil, witterungsbeständig und langlebig macht, so ist für uns weitaus entscheidender, wie erfolgreich dieses Produkt am Markt ist. Qualität setzt sich noch immer durch. Hierfür danken wir vor allem unseren Kunden, die großen Wert darauflegen, dass die Graniturnenwände auch in 10, 25, 50 Jahren noch so aussehen wie heute.